MENU


Blog - Was sagen Sie dazu?

Wir laden Sie herzlich zu einem Dialog ein. In diesem Blog informieren wir Sie nicht nur über „Kirchheim 2030“, sondern suchen auch das Gespräch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern von Kirchheim, Heimstetten und Hausen. Machen Sie also gerne von der Kommentarfunktion Gebrauch und treten Sie mit uns in den Dialog.

Um eine konstruktive Kommunikation zu gewährleisten, halten Sie sich bitte an die Etikette für Kommentare.

Ausstellung zum neuen Rathaus

Ausstellung zum neuen Rathaus
Der Architektenwettbewerb zum neuen Rathaus hat einen Siegerentwurf hervorgebracht. Gewonnen hat ein Entwurf der Büros Dürschinger Architekten und Tautorat Landschaftsarchitekt aus Fürth. Gekürt wurde er von einer Fachjury unter dem Vorsitz des Preisgerichtsvorsitzenden Johannes Ernst aus 20 eingereichten Arbeiten. Im Rahmen einer Ausstellung von Freitag, den 17. März bis Sonntag, den 19. März, wurden alle Wettbewerbsbeiträge und das Strukturkonzept Kirchheim 2030 den Besuchern präsentiert.

Info-Stammtisch

Die Gemeinderäte Franz Glasl, Gerd Kleiber und Stephan Keck zusammen mit Bürgermeister Maximilian Böltl sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf dem Info-Stammtisch.
Auf dem Info-Stammtisch am Mittwoch, den 15. März 2017, informierten die Gemeinderäte Franz Glasl, Gerd Kleiber und Stephan Keck zusammen mit dem Bürgermeister Maximilian Böltl anhand eines Modells über das Strukturkonzept Kirchheim 2030. Ca. 30 Besucher nutzten das Dialogangebot und stellten in gemütlicher Atmosphäre viele Fragen zum Ortsentwicklungsprojekt. Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger drehten sich vor allem um das Thema Wohnungsbau. Der Gemeinderat hatte sich bereits 2016 dafür ausgesprochen, dass es im Zuge der Ortsentwicklung auch geförderten Wohnraum und ein Eigenheimmodell für Ortsansässige geben soll.

Fragen und Fakten

Klärung wichtiger Fragen
Mit einer großen Informationsveranstaltung hat der Zweckverband nun alle Fakten zum Neubau des Kirchheimer Gymnasiums präsentiert. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir hier für Sie in einem Dokument zusammengestellt. Sie finden es im Downloadbereich. Einzelne Fragen wollen wir hier ebenfalls herausgreifen.

Volle Information!

Viel Interesse am Modell
Info-Markt mit Plänen, Plakaten, Modellen und Broschüren - die interessierten Bürger erwartete ein volles Programm. Sie konnten sich schon im Vorfeld der Informationsveranstaltung über den Neubau des Gymnasiums in Kirchheim informieren. Experten von Wettbewerb, Schule und Bauamt standen für viele Gespräche bereit. In einer ausführlichen Präsentation erläuterten 1. Bürgermeister Böltl und Schuldirektor Wermuth die Notwendigkeit für den Neubau des Gymnasiums. Ausführlich wurden die Probleme der Bestandsgebäude, das pädagogische Konzept der Schule, der Wettbewerb und dann natürlich auch die Kosten und die Finanzierung erläutert.

Gute Nahversorgung in Kirchheim

Untersuchung Einzelhandel im Zentrum Kirchheim
Ein Thema der Diskussion auf der Bürgerversammlung zu Kirchheim2030 war die Situation der Nahversorgung in der Gemeinde Kirchheim. Diese wurde bereits in den vergangenen Jahren begutachtet, mit dem Ergebnis, dass der Gemeinde eine gute Nahversorgung der Bürger konstatiert wird. Zum Beispiel durch den Einzelhandel in den beiden Ortskernen der Gemeindeteile Kirchheim und Heimstetten sowie durch das Brunnen-Einkaufszentrum und das Räter-Einkaufszentrum. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in den Untersuchungen zum Thema Einzelhandel in den PDF-Dokumenten "Einzelhandelskonzept für Kirchheim, 2004" und "Einzelhandels- und Zentrenentwicklung Kirchheim, 2015".
Diese stehen im download-Bereich dieser Website für Sie bereit.

Ausführliche Projektvorstellung

Großes Interesse an der Präsentation durch 1. Bürgermeister Maximilian Böltl
Im Anschluss an den Info-Markt präsentierte der 1. Bürgermeister Maximilian Böltl das gesamte Vorhaben Kirchheim 2030 und beantwortete die zahlreichen Fragen der interessierten Bürgerinnen und Bürger. Ob Finanzierung (je nach Teilprojekt sehr verschieden), Zeitplan (idealerweise Start nach Bürgerentscheid, dann in einzelnen Schritten bis 2030) oder Verkehr (Erschließung der neuen Wohngebiete von außen, neue Querung des Ortsparks, neue Rad- und Fußwege) - die Themen des am 4. Oktober vom Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossenen Konzepts bewegen die Bürgerinnen und Bürger von Kirchheim, Heimstetten und Hausen.

Andrang bei Info-Markt zu Kirchheim 2030

Rege Gespräche am Info-Markt
Rund 200 Bürgerinnen und Bürger nutzen den Info-Markt zum Strukturkonzept Kirchheim 2030 im Vorfeld der diesjährigen Bürgerversammlung, um sich von Planern, Bauamt und Experten informieren zu lassen - oder einfach eigene Eindrücke zu sammeln. Mit 11 Infoecken und einem Modell des Plangebiets sollten alle Aspekte des Vorhabens dargestellt werden. Vor allem am Modell, aber auch beim Thema Verkehr und dem Gesamtplan gab es großen Andrang. Insgesamt war die Resonanz sehr gut, viele Bürgerinnen und Bürger freuen sich auf eine Realisierung des Vorhabens.

Erster Termin zum Bürgerdialog Kirchheim 2030!

Bildquelle: snyGGG – Fotolia.com
Anlässlich der alljährlichen Bürgerversammlung haben alle Bürgerinnen und Bürger bereits ab 18 Uhr die Möglichkeit, sich an Info-Tafeln über das Strukturkonzept für Kirchheim 2030 zu informieren und mit Experten aus Gemeinde und Fachleuten ins Gespräch zu kommen.


Um 19 Uhr stellt erster Bürgermeister Maximilian Böltl die Planungen im Plenum vor. Um 20 Uhr beginnt dann die Bürgerversammlung.

Seien Sie bitte
freundlich, ehrlich und seriös!

1. Seien Sie freundlich
und ehrlich

Behandeln Sie andere Teilnehmer bitte so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Vertreten Sie Ihre Meinung und argumentieren Sie auch gerne hart in der Sache, aber bitte ohne persönliche Angriffe auf Personen und andere Teilnehmer. Auch wenn die Kommunikation an dieser Stelle nicht von An­ge­sicht zu Angesicht geschieht, treffen alle Ihre Äußerungen Ihre Mitmenschen.

2. Seriosität

Bitte unterlassen Sie im seriösen Umfeld vulgäre oder zweideutige Anspielungen. Dies gilt natürlich auch für rassistische oder diskriminierende Aussagen. Wir behalten uns vor, solche Äußerungen aus den Blogkommentaren zu entfernen. Eine offene Diskussion ist erwünscht – je­doch sollte sie den entsprechenden Ton wahren.

3. Löschen von Kommentaren

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns das Recht vorbehalten, Kommentare zu bearbeiten oder zu löschen, die die Kommunikationskultur verletzen, die sich nicht auf die Beiträge beziehen oder die einer sachlichen Diskussion zuwiderlaufen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Kommentare selbst verantwortlich.