MENU


Lage

Unser Gemeindegebiet ist knapp 16 km² groß und umfasst die Ortsteile Kirchheim, Heimstetten und Hausen; es erstreckt sich vom Gewerbegebiet Heimstetten im Süden bis zum Speichersee im Norden.

Ziel des Projektes „Kirchheim 2030“ ist ein tragfähiges Grundgerüst für die Verknüpfung der beiden Gemeindeteile Kirchheim und Heimstetten durch eine Ortsentwicklung zwischen beiden Gemeindeteilen.

Charakter

Ausgangspunkt für die aktuellen Planungen der rund 13.000 Einwohner zählenden Gemeinde Kirchheim
bei München ist zum einen ihr Selbstverständnis als familienfreundliche Gemeinde für alle Generationen. Dies spiegelt sich im reichen und diversen Bildungs- und Betreuungsangebot wider. Es gibt sechs Kindergärten, zwei Krippen, drei Grundschulen, eine Mittelschule, ein Gymnasium sowie eine Realschule im Nachbarort Aschheim. Außerdem verfügt Kirchheim über je ein Jugend- und Seniorenzentrum.

Von besonderer Bedeutung sind zum anderen die Ortskerne der Gemeindeteile Kirchheim und Heimstetten. Beide sind im Ortsbild noch klar erkennbar und erinnern an ihre dörflichen Ursprünge – sie sind die historisch gewachsenen Herzen der Gemeinde. Die gute Nahversorgung der Bürger wird durch Einzelhandel in den beiden Ortskernen von Kirchheim und Heimstetten sowie durch das Brunnen- und das Räter-Einkaufszentrum sichergestellt.

Dagegen ist das Rathaus derzeit auf mehrere Standorte verteilt und nicht barrierefrei. Der Neubau des Gymnasiums steht ebenso an wie der Bürgersaal und Einrichtungen für Kinderbetreuung. Auch das Seniorenzentrum benötigt eine Erweiterung. Zudem gibt es u.a. mit dem Kirchheimer Ei und dem Durchgangsverkehr bereits heute eine Reihe von Verkehrsthemen, für die Lösungen gefunden werden müssen.

Ein Großteil des in den 1970er-Jahren entstandenen Wohnraums in Kirchheim, Heimstetten und Hausen besteht aus dichtem Einfamilienhausbau und einem moderaten Anteil an Mehrfamilienhäusern. Durch den beginnenden Generationenwechsel in den Wohngebieten besteht ein Bedarf an passenden, zentrumsnahen, barrierefreien und vor allem bezahlbaren Wohnmöglichkeiten.

Kirchheim ist eine Familien- und Wohlfühlgemeinde, die Freizeit- und Erholungsraum sowie Wohnraum für Ortsansässige und Senioren schaffen will. Dies sowie die seit 40 Jahren gewünschte Verbindung der Gemeindeteile ist die Ausgangslage von Kirchheim 2030.


Umgebung

Räumlich und funktional ist Kirchheim eng mit den Nachbargemeinden Aschheim und Feldkirchen verbunden sowie verkehrstechnisch günstig an die A94 und A99 angebunden. Durch den Anschluss an die S-Bahn Linie S2 ist der Hauptbahnhof München und damit das Fernverkehrsnetz der Bahn öffentlich in nur 20 Minuten zu erreichen.


Gemeindegebiet mit Umgriff der Planung

Daten und Fakten

Die Gesamtfläche, die für die Planung zur Verfügung steht: 486.600 m²

  • Davon sollen 153.500 m² als Wohnbauland genutzt werden. 75.900 m² für Mehrfamilienhäuser und 77.600 m² für Ein­familien­häuser
  • Weitere 102.600 m² der Fläche stehen für Gemeinbedarf zur Verfügung
  • 77.500 m² der Gesamtfläche sollen für Verkehrsflächen genutzt werden. (20.600 m² sind Bestand, weitere 47.500 m² entstehen durch Neuausweisung von Straßenfläche)
  • Die letzten 153.000 m² sollen für Grünflächen bereitgestellt werden, davon 101.200 m² für den Ortspark, 28.900 m² für Grünverbindungen mit Rampen und 22.900 m² für Lärmschutzflächen

Wohnbauland Grünflächen Gemeinbedarf Verkehrsflächen